Heißer Tanz im Münsterland

Kolumbianische und griechische Wurzeln verschmolzen auf der Hochzeit von Vanessa und Alkis im Münsterland, und zum Schmelzen waren auch die Temperaturen draußen. An einem der heißesten Tage des Jahres bereiteten sich die beiden im Landhotel Beverland auf ihre Hochzeit vor. Die Location war nicht ganz leicht zu finden, da in der Umgebung von Ostbevern scheinbar jede Straße Schlichtenfelde heißt. Aber es lohnt sich, sich bis zum Hotel durchzuschlagen. Die Gebäude mit den verschiedenen Themenzimmern von Segelboot bis Bierfass umsäumten nette kleine Innenhöfe. Besonders schön war die Hochzeitssuite. Da die Braut aber schon früh am Morgen gestylt worden war, hatten wir dort nur kurz Aufenthalt, bevor es nach Münster ging – wo es in der Kirche ein tolles Ambiente, passend zu einer schönen Zeremonie, geboten gab.
Der Empfang nach der Trauung fand dann wieder im Landhotel statt – an einem kleinen Tümpel mit Sandstrand. Genauso schön wie der Rest der Anlage war auch das Kaseinwerk, in dem gegessen und gefeiert wurde. Eine besonders clevere Wahl hatte das Brautpaar für die Nachspeise getroffen: Eis im Hörnchen kam bei den Saunatemperaturen, die in der Location herrschten, richtig gut an. Nachdem dann die Kerzen gelöscht worden waren und die Sonne unterging, zog auch das ein oder andere kühlende Lüftchen durch die Fenster und überredete die ersten Gäste auf die Tanzfläche. Gefeiert wurde bis in die frühen Morgenstunden.

    Menu